Die Hochzeitsnacht

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Amateur

Die Hochzeitsnacht„Das war ein langer tag,“ sagte Gerardo und stand allein mit Pilar im geschlossenem saal des hoteles, in dem sie ihre hochzeit feierten. Alle gäste waren weg.„Ja, anstrengend,“ bestätigte Pilar und trank etwas Sekt. Gerardo schlürfte an einem bier und sah seine frau an.„Du warst die königin des festes. Die männer sind dir richtig nach gestiegen,“ sagte er und bemerkte das er geil war.„Ja, und meine cousine Mirta hat dir richtig ihre grossen titten hin gehalten,“ antwortete Pilar.„Sie hat uns eingeladen wenn wir unseren urlaub machen,“ sagte Gerardo und musste eingestehen das die titten geil waren.„Du, da muss ich dir aber was sagen. Hoffe es stört dich nicht,“ sagte Pilar. Auch sie spürte plötzlich ein krippeln zwischen ihren beinen.„Dann schiess los, ich bin ganz ohr,“ sagte Gerardo gespannt.„Naja, ich hätte es dir früher sagen sollen. Frauen wie ich, die in diesem job arbeiteten sind nicht hetero. Die meisten sind bisexuell, genau wie ich,“ sagte sie und sah gespannt Gerardo an. Der sah sie nur an.„Und was ist daran so schlimm. Eigentlich sind wir das alle oder etwa nicht,“ erstaunt sah Pilar ihn an.„Dann stöhrt dich das nicht. Ich meine das mir auch frauen gefallen?“ fragte sie. Gerardo lächelte.„Nein, find ich geil. Da könnte ja was für mich abfallen,“ sagte er scherzhaft und bekam eine antwort auf die er nicht gefasst war.„Wenn wir Mirta besuchen, fällt schon was ab. Du der gedanke hat mich geil gemacht. Hol deinen schwanz heraus,“ sagte Pilar und schon stand sie nur noch in strapsen vor ihm. Gerardo sah sich um und zog die hosen nach unten, auch er war geil.„Du hast heute nicht viel angehabt,“ stellte Gerardo fest als Pilar so schnell aus gezogen war.„Warum auch, man weiss ja nie wie schnell man bereit sein muss. Du hast ja auch nur ne hose an,“ sagte sie gelassen, nahm seinen steifen penis in die hand und fuhr sich mit der eichel über die haarige pelvis.„Hast du schon viele frauen gehabt?“ fragte Gerardo und sah zu wie sie seinen schwanz bearbeitete.„Ja, einige. Mirta war die erste. Deshalb weiss ich das wir sex haben werden wenn sie uns einläd,“ sagte Pilar und masturbierte sich.„Und was habt ihr da so gemacht?“ fragte Gerardo.„Frag nicht so dumm, du wirst es ja bald sehen,“ antwortete Pilar und liess sich auf die knie nieder.„Los, sag schon. Das macht mich geil, aaah,“ stöhnte Gerardo als Pilar mit ihrer zunge um seine eichel kreiste.„Wir lecken uns gegenseitg die kitzler. Ungefähr so,“ sagte Pilar und stiess mit ihrer zungenspitze sanft gegen Gerardos eichel. „Dann saugen wir an ihnen bis unsere muschi´s am überlaufen sind.“ Pilar nahm seinen schwanz so weit sie konnte in den mund und fing an zu blasen.„Oooh, geil. Und ich darf zusehen,“ jubelte Gerardo und nahm eine der brüste in seine hand.„Ja, zusehen darft du. Nackt in einem sessel und wenn du dann einen steifen hast darft du uns beide bumsen,“ sagte Pilar, bliess weiter und masturbierte ihre klitoris.„Du hast nichts dagegen das ich euch beide ficke?“ fragte Gerardo und geilte sich bei dem gedanken auf.„Aber nein. Du hast sicherlich auch nichts dagegen wenn mich mal ein anderer bumst. Jetzt fick mich,“ sagte Pilar und setzte sich breitbeinig auf einen stuhl.„Dann lass uns mal mit der hochzeitsnacht beginnen,“ sagte Gerardo und steckte seinen schwanz in ihre heisse liebesgruft.„Mmmh, maltepe escort ja. Ich war schon den ganzen tag geil auf das,“ stöhnte Pilar als sie den schwanz tief in sich spürte.„Waren so viele hier, du hättest spass haben können,“ sagte Gerardo und geilte sich mit den sprüchen auf.„Aaah, woher willst du wissen das ich nicht den ein oder anderen mal kurz in meine muschi gelassen habe, aaah. Das ist geil,“ stöhnte Pilar und geilte sich ebenso auf.„Das Glaub ich dir sofort, aaah. So nass wie deine möse ist,“ stöhnte Gerardo, liess seine schwanz immer wieder aus der muschi gleiten und schob ihn dann wieder tief in sie.„Schwanz war keiner drin. Aber Julia hat mir im waschraum mal kurz die muschi geleckt,“ sagte Pilar und streichelte sich über ihre haarige pelvis. Julia war eine negerin, die mit ihr im nachtclub gearbeitet hatte und zur hochzeit gekommen war.„Wo ist sie überhaupt,“ fragte Gerardo ohne aufzuhöhren zu bumsen.„Sie ist schon bei uns zu hause, wegen dem baby, aaah. Ja bums mich so weiter und ich komm gleich, mmmh,“ stöhnte Pilar. „Warum fragst du. Du hast sicherlich hintergedanken, aaah.“„Ach nur so,“ antwortete Gerardo mit einem verschmitztem lächel„Das glaub ich dir nicht. Willst sie wohl mal bumsen, aaah,“ stöhnte Pilar legte sich zur seite und spürte so noch intensiver den harten schwanz von Gerardo.„Ich liebe nur dich,“ sagte Gerardo und bei sich dachte er: „Aber ficken werd ich sie alle.“„Oooh, jaaa. Fick mich weiter so, mmh. Ich komm gleich liebling,“ stöhnte sie und spürte die ersten wellen des orgasmuses.„Die zunge von Julia muss dich ja richtig geil gemacht haben,aaah. Ich brauch noch ein wenig,“ sagte Gerardo.„Mmmh, ja. Sie leckt spitze, mmmh. Jetzt komm ich, aaah,“ stöhnte Pilar laut und öffnete mit einer hand ihre arschbacken.„Ich spür wie deine muschi zuckt, mmmh. Ist das geil,“ stöhnte Gerardo und liess seinen schwanz tief in Pilar´s muschi stecken, bis das zucken in ihr aufhöhrte. Dann bewegte er sich weiter. Erst langsam, dann immer schneller.„Aaah, du willst wohl das ich noch mal komm, mmmh,“ stöhnte Pilar.„Glaub ich nicht, aaah. Ich bin so weit,“ stöhnte Gerardo, zog seinen schwanz heraus und Pilar glitt vom sessel.„Spritz mich voll. Oooh ja ist das geil,“ jubelte Pilar als sein sprema in ihr gesicht und auf ihre brüste spritzte. Langsam wichste sie ihn, bis kein tropfen mehr heraus kam und leckte ihn sauber.„Das war ein geiler fick. Wenn wir zu hause sind legen wir noch einen drauf,“ sagte Gerardo.„Auf alle fälle und mit überraschung noch dazu,“ sagte Pilar und küsste Gerardo. Genüsslich schob er seine zunge in ihren mund und schmeckte sein eigenes sperma.„Welche überraschung denn,“ fragte er neugierig.„Zu hause liebling,“ antwortete Pilar.Pilar und Gerardo kamen in ihrer wohnung an. Das licht war an und Julia stand in der türe zum schlafzimmer. Sie hatte immernoch das kleid von der hochzeitsfeier an.„Hallo ihr beiden. Sind die gäste schon weg?“ fragte Julia mit einem süssen lächeln. Da weinte das baby. „Komme gleich wieder,“ sagte sie und verschwand in richtung gästezimmer.Pilar drehte sich in richtung Gerardo und legte ihre hand auf seine hose. „Warum ziehst du dich nicht einstweilen aus und machst dich fertig für eine zweite runde. Ich komme gleich wieder,“ sagte sie und verschwand ebenfalls im gästezimmer.„Wenn escort maltepe du meinst,“ sagte er, ging ins schlafzimmer und zog sich aus. Er legte sich nackt auf das bett und fing an sich seinen schwanz hart zu machen. Nach wenigen minuten kam Pilar zurück.„Ah, wie ich sehe, bist du für die zweite runde fertig,“ sagte sie zog sich aus und setzte sich rücklins auf Gerardo´s schwanz. Langsam fing sie an auf ihm zu reiten.“Wo ist Julia, aaah. Ja, reite so weiter, mmmh,“ stöhnte Gerardo.„Weiss nicht, warscheinlich bei ihrem baby,“ antwortete Pilar. „Ich hätte lust auf einen dreier.“„Mit frau oder mann, aaah. Die idee geilt mich auf,“ stöhnte Gerardo wieder.„Mich auch. Mann ist nicht da, aber Julia, mmh der gedanke lässt mich fast kommen,“ stöhnte jetzt auch Pilar. „Julia, wo bist du. Komm mal, bitte!“ rief Pilar. Es dauerte nur sekunden und Julia stand lächeld neben dem bett.„Oh, was macht ihr denn da schönes,“ fragte Julia, die bereits eine weile in der türe stand und den beiden zusah.„Das weisst du doch,“ sagte Pilar. „Komm und mach mit.“ Julia war bereit, denn sie war auch geil. Mit einer hand bewegung legte sie ihre titten frei.„Willst du meine milchigen nippel lutschen,“ fragte Julia, nahm sie in beide hände und hob sie an.„Ja, lass mich an deinen nippeln saugen,“ und Pilar´s mund füllte sich mit der warmen milch.„Mmmh, das macht mich noch geiler,“ sagte Pilar und drehte sich mit dem körper zu Gerardo.„Danke für die einladung. Es hat mich heiss gemacht euch zu zusehen,“ sagte Julia.„Mmmh, du weisst das mir das gefällt,“ stöhnte Julia als Pilar mit der zunge an deren nippeln leckte.„Ich dachte es mir, du bist lesbisch nebenbei, aaah,“ stöhnte jetzt Gerardo. „Sag mir das das stimmt Julia.“ Gerardo machte es geil das zu wissen.„Pilar liebte es, mir die muschi zu lecken. Und sie leckte hervorragend denn sie hatte erfahrung darin. Erinnerst du dich noch als du mit Mirta zusammen wohntest,“ sagte Julia und streichelte Pilar´s hintern, während diese langsam auf Gerardo ritt.„Oh, ja. Mirta hat mir alles gelernt,“ stimmte Pilar zu und liess den penis aus ihrer scheide gleiten„Steck ihn mir wieder rein,“ bat Pilar und Julia führte ihn wieder ein. Gerardo öffnete mit beiden händen ihre arschbacken und half Pilar bei ihren bewegungen.„Du musst noch ein bischen geschmiert werden,“ sagte Julia, stieg auf´s bett und beugte sich über Pilar´s hinterteil. Mit zwei finger nahm sie eine brustwarze und drückte sie zusammen. Die milch schoss heraus, lief über pilar´s hintern bis zur muschi. Julia sah zu wie der penis in der scheide hin und her glitt und sie spürte ein geiles krippeln zwischen ihren beinen.„Ooh, jaa. Jetzt ist meine muschi gut geschmiert, mmmh geil,“ stöhnte Pilar und bewegte sich schneller. So schnell, das der penis wieder heraus rutschte. Julia nahm ihn wieder in ihre hand.„Darf ich ihn blasen bevor ich ihn dir wieder rein stecke?“ fragte Julia und wichste ihn langsam.„Abber klar doch, bin aber vorsichtig. Damit du ihn auch noch in deiner muschi spürst,“ sagte Pilar und sah zu wie Julia den schwanz ihres mannes mit dem mund verwöhnte.„Mmmh, deine muschi schmeckt immer noch so wie früher,“ sagte Julia und leckte sich über ihre lippen. Vorsichtig führte sie den penis wieder in Pilar´s muschi ein.„Ihr beiden macht mich noch ganz verrückt mit euren maltepe escort bayan lesben abenteuern,“ sagte Gerardo.„Ja, wir beiden waren sehr verliebt, gell Julia. Wir haben alles ausprobiert,“ sagte Pilar um Gerardo noch mehr anzuheizen.„Ja, alles,“ machte Julia weiter. „Und ich hab immer noch lust dir die muschi zu lecken.“„Warum macht ihr beiden nicht eine lesbenshow für mich?“ fragte Gerardo.„Noch nicht, erst musst du es mit meiner freundin machen,“ sagte Pilar und stieg von Gerardo. „Wie hättest du es gern?“„Leg dich auf´s bett und du Gerardo steh auf,“ bat Julia und als Pilar auf dem bett lag stieg sie über sie mit ihren grossen titten genau in kopfhöhe.„Aaah, jetzt weiss ich was du willst,“ sagte Gerardo, stellte sich hinter Julia und drang von hinten in sie ein.„Oh, ja. Mach es mir hart,“ bat Julia stöhnend und spürte den harten penis tief in sich. Pilar fing an an ihren sensiblen brustwarzen zu saugen und zu lecken.„Herrlich den schwanz von deinem mann in mir zu spüren, mmmh. Danke das du ihn mir ausleihst, aaah. Fester,“ schrieh Julia und ihre muschi lief richtig aus. Gerardo zog ihn heraus und leckte durch ihre nasse muschi.„Lass mir auch was von Julia´s saft,“ sagte Pilar als sie das sah. Sie rutschte mehr unter Julia´s körper bis sie mit der zunge an den kitzler kam. „Mmmh, wie in alten zeiten,“ sagte Pilar und lec kte und saugte an dem kitzler. Gerardo schob wieder seinen penis in die heisse, nasse muschi.„Jaaa, nur Gerardo ersetzt Mirta, aaah,“ stöhnte Julia und leckte genüsslich an Pilar´s schamlippen.„Ihr habt sogar lesben orgien gefeiert. Oh mann macht mich der gedanke geil. Weiss nicht wie lange ich noch durchhalte,“ stöhnte Gerardo.„Bevor du abspritzt lass mich noch auf dir reiten. Wenn du es natürlich erlaubst, Pilar,“ sagte Julia.„Aber klar doch. Du bist der gast und darfst auswählen,“ gab Pilar ihre erlaubnis.Die drei wechselte die plätzt und bevor Pilar den penis in die scheide ihrer freundin einführte lutschte sie an ihm. Langsam bewegte sich Julia auf Gerardo, denn sie wusste er würde jeden moment abspritzen.„Ich möchte noch mehr milch,“ sagte Pilar, nahm eine brust in ihre hand und fing an an dem nippel zu saugen.„Aaah, der mann meiner freundin der mich bumst, die freundin die an meinen nippeln saugt, aaa. Das ist geil, mmmh. Ich glaube ich, aaah. Ich komme, mmmh. Jetzt, jaaaa….” Schrie Julia ihren orgasmus heraus.„Julia sank auf Gerardo´s körper nieder, den penis noch tief in ihr und ihre scheide zuckte.„Was für ein geiler orgasmus,“ sagte sie und liess den schwanz aus ihrer muschi gleiten.„Jetzt bin aber ich dran,“ sagte Gerardo und Julia stieg nochmals über ihn. Langsam bewegte sie sich wieder und Gerardo stöhnte schon nach wenigen momenten.„Ich bin so weit, aaah,“ stöhnte er, Julia liess den schwanz aus ihre mischi gleiten und Gerardo wichste ihn. Ein strahl sperma spritzt in Julia´s schamhaar, Pilar leckte an ihren nippeln und mit der hand verteilte sie das sperma auf Julia´s bauch.„Was führ eine herrliche nacht,“ schwärmte Julia.„Ja, und es bleibt noch viel nacht übrig,“ antwortete Pilar, verrieb immer noch das sperma auf Julia´s bauch und leckte sich an den fingern.„Ich brauch eine pause,“ sagte Gerardo.„Dann ruh dich dort auf dem sessel aus, da kannst du zusehen was wir frauen so machen wenn wir alleine sind,“ sagte Pilar und schmiegte ihren nackten körper an den von Julia. Ihr lesben sex begann.Gerardo der gierig zusah, brauchte keine lange pause. Das lesbische spiel der beiden geilte ihn schon nach wenigen minuten wieder auf und war bereit für die nächste runde.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Genel içinde yayınlandı

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir