Meister -T -Warum sind Berge nicht weiblich?

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Meister -T -Warum sind Berge nicht weiblich?Meister – T – http://xhamster.com/users/meister-t – Fetisch und Voyeurismus als Kunstform und die Einblicke in das intime Tagebuch des Meisters – TAbrasierte Schanhaare von “Fee” – “Geliebte des Meisters”.„Fee die blonde Ninja Motorradbraut“ – oder – „Warum sind Berge nicht weiblich?“Das lange, naturblonde Haar von Fee glänzt in der Herbstsonne die durch unsere Garten- Terrasse auf ihr Gesicht scheint. Fee blinzelt mich an als ich sie küsse. Sanft streichele ich ihr durch ihr inzwischen fast wieder schon Po langes Haar. Ich schaue auf ihre kleinen, nackten Brüste, an denen der Meister im so gerne und voller Leidenschaft saugt. Ich blicke in ihre strahlendblauen Augen, die mir einen tiefen Blick in ihre Seele offenbaren und ihre innere Ruhe und Verfassung stets wiederspiegeln. Ich kenne jeden Zentimeter ihrer Haut, da dieser schon von mir mit innigen Küssen liebkost wurde. Ich kenne die Seele von Fee, schaue in ihre Tiefen – kenne ihre Lust und Liebe ihre heimlichen „Laster“, die aus Sicht des Meisters, doch gar keine sind.„Warum sind Berge nicht weiblich?“ – flüstere ich Fee mit zarter Stimme, leicht hauchend ins Ohr. Ich „knabbere an ihrem Ohrläppchen, – wissend, dass dieses eine magische und hocherotische Faszination auf sie ausübt. Fee neigt ihren Kopf weiter zu mir, ihre Augen sind geschlossen. Sie genießt diesen tiefen Moment der tiefsten, hocherotischen Entspannung. Meine Hand berührt durch das Haar ihren Nacken, den ich nun sanft mit meinen Mund küsse. Langsam kitzelt meine Zungenspitze leicht kreisend die geküsste stelle. Fee zittert; ich spüre wie sich ihre kleinen, hellblonden Nackenhärchen aufstellen, um sich freudig ergeben, sich mir hingebungsvoll zu zeigen. Langsam und mit licht kreisenden Bewegungen wickele ich ihr blondes „Feenhaar“ auf meine Zeigefinger. Sie ergreift diesen mit ihrer Hand und streichelt ihn so sanft, wie es nur der über das Meer Wind es vermag. Fee zeigt mir immer „Ach zu gerne“ mit non verbalen Zeichen, was sie denkt – was sich wünscht. Mein Finger ist Symbol für den „Penis“, den sie sich jetzt in Gedanken zu streichel wünscht.Hohe Schaft Lackschuhe von “Fee” die sie auf dem Bild – Ninja – Braut” trug.Vor Tagen fragte mich Fee, die mit meiner Schwester verheiratet ist, was sie ihr als „Kleine Überraschung“ zu Nikolaus schenken könnte. Fee ist nicht nur „Mutter meiner Tochter“ – sie ist ein wirklicher Teil von mir – und ich auch von ihr. Hilla meine Frau, weiß das zu karabük escort genau, und sie liebt Fee, mindestens so wie ich. Sexuell sind sie sich inzwischen einander so eng verbunden, wie es kaum „tiefer“ geht! -ä Hilla sagt immer wenn ich sie danach frage: – „Was sie empfindet“, – „wenn sie mir Fee alleine schläft: – Warmherzig und voller LIEBE strahlten auf meine, eben „DIESE“ – Frage, Hillas Augen – „Es ist als wenn der Mond sie Sonne küsst, sich der „Zaubernebel des irdischen Seins – mit seinem Schmerz – erlösend in die „Sphären der Transzendenz – empor erhebt. – „Diese Worte kamen aus Hillas Munde, auf meine, eben diese Frage. Ich küsste Hilla zärtlich auf den Mund, meine Hände streichelten ihre kleinen Brüste. Auch wenn viele das vielleicht jetzt, beim Lesen dieser Zeilen, verstehen werden. „Der Meister versteht seine „Frau Hilla“ – „Seine Geliebte Fee“ – und das – was beide so geliebte Frauen – in ihrer „TIEFE“ für einander , leidenschaftlich fühlen.In der Nacht küsste und saugte ich Hillas Brüste. Der Meister strich durch ihr „Rehbraunes Haar“ . Es hat die gleiche Farbe wie das von Marthe! Die langen Haarzöpfe von Marte und Hilla glitzern so schon im Sonnenschein der untergehenden Herbst- Sonne. Anders als das Haar meiner „Geliebten Fee“ – aber auch wunderschön, wie der „Fruchtbare Boden“, von „Mutter Natur“! Ich erzählte Hilla von meiner Idee, was Fee meiner Schwester als „Kleinen Nikolaus“ schenken sollte. –„Was hälst du von der Idee, dass Fee in einem „Erotischen Fotoshooting“ – nackt auf ihrer „600er Ninja Super Sport“ – fotografiert wird?“ Hilla schaut mich an; sie lag auf mir, und mein erregter Schwanz mit geschwollenem Eichelring pochte in ihr. Es vergingen einige Minuten bis Hilla mir antworte. „Ich kann gerade nur an das „Ficken“ denken – „Mein Gehirn …. hat jetzt „Pause“. Wild ritt Hillas Po auf meinem Schwanz, der diesen immer wieder und wieder, in die Luft nach oben stieß. Hilla schrie so laut wie noch nie; mein warmer Samen floss pulsierend durch „Eichelring und Eichel“, ihn ihren sehr kleinen, immer wieder zusammenzuckenden, Knack- Po.Noch lange lagen wir wach. Wir redeten über so vieles! – „Warum sind Berge nicht weiblich?“ – fragte ich Hilla. Sie als studierte, promovierte und Frau -„Habil.“ – musste doch Antwort, auf diese, meine Frage wissen! – Es beschäftigte in Gedanken, seit Tagen, den Meister! – Auch „Fee“ hatte als studierte „Psychologin“ – keine, für den Meister befriedigende, Antwort gefunden. – Hilla, escort karabük die „Frau des Meisters“ dachte kurz nach, sprach dann mit fester Stimme zu mir: – „Berge die „DU“ gerade in Form meiner Brüste in deinen Händen hälst, sind immer „WEIBLICH“ – und „der Natur“ hingebungsvoll verbunden! Mein Mund, saugte und saugte Hillas Brustwarzen in sich hinein! – „“Recht hat du – mein so kluger Schatz, sagte ich zu Hilla. – „Berge müssen in der Zukunft – immer „weiblich“ sein!Zwei Wochen später, saß meine „Geliebte Fee“- Samstags Mittag“ – auf ihrer „Ninja 600 Super Sport“ – Rennmaschine in der angebauten „Hobbygarage des Meisters. Schon viele Tage zuvor, hatte ich mit einem befreundeten Fotografenmeister in Berlin telefoniert. Gut im Leben, ist es immer, wenn man Freunde hat, die helfend zur Seite stehen, wenn man sie braucht! Ich erzählte ihm, was der Meister und seine „Geliebte Motorradbraut Fee“ – sich von ihm – als gestaltetes „Kunstobjekt“ wünschten. Wir telefonierten lange, und ich merkte, dass er meine vielen, hocherotischen Ideen, sehr, sehr erregend und künstlerisch inspirierend fand.Ich sprach am nächsten Tag mit Fee, berichtete ihr, welche künstlerisch tollen Ideen wir für das „Fotoshooting“ auf ihrer „Ninja 600er Super Sport „ – in der Garage hatten. Fee und ich bereiteten morgens das Frühstück, für uns alle vor. Die Brötchen lagen im Korb. Hilla meine Schwester, Marthe und Oma Annette schliefen noch. Fee bereitete den frischen Kaffe vor. Ich öffnete ein Glas der „Rosenblattmarmelade“, die Hilla so mag. Schäfer mein Hund, hatte noch keinen Hunger. Er beobachte Fee und mich.Fee brachte mir die erste Tasse mit duftendem Kaffee. – Ihre sehr schlanken Hände ergriffen das auf dem Frühstückstisch stehende Milchkännchen. Eine kleine Milch-Wolke schwebte auf meinem Kaffee. Fee weiß ganz genau, was sie ihrem „Meister“ sie Gutes tun kann. „Setz dich zu mir, sprach ist zu Fee“, die sich sogleich auf den Kuchenstuhl neben mir Platz nahm. – „Nein! – Auf mich – mit dem Gesicht zu mir – sprach ich zu Fee!“ Ich umarmte Fee, spürte sie ganz nah. Ihr kurzes Nachthemd war nach oben gerutscht, und mein Blick fiel sofort auf ihre wundervoll beringte MuMu, die sichtbar von hell weißblonden kurzen Härchen, noch nicht verdeckt wurde. Leicht glitten meine Finger über ihren Schamhaarflaum. Feste umschlungen meine Arme ihre Taille; ich spürte ihren Po auf meinen erregten Schwanz, der im Yukata (?? – (?????) – Das Badgewand) – sich versuchte – „Bahn zu schaffen“!Der karabük escort bayan Po von Fee wippte auf und nieder! – „Sag Meister – hast du eine Geschenk**ee zu Nikolaus“ – sprach sie freudig erregt zu mir. Fee wusste zu genau, dass ich mir seit Tagen viele Gedanken darum gemacht hatte. Ich blickte in die stahlblauen Augen von Fee. Sie funkelten vor Aufregung wie ein Feuerwerk am Silvester Nachthimmel.„Du sitzt nackt auf deiner 600er Ninja“ – trägst nur deine hohen roten Schaftstiefel, die dir „Halt und Wärme“ als Fahrerin im Fahrtwind schenken. – Deine langen Feenhaare flattern im Wind –du beugst dich nach vorne! Kaum sichtbar, aber doch erkennbar, steckt ein Plug in deinem Po. Fee lächelte mich an; sie küsste mich innig und ich spürte ihre -„Tanzende Zunge“- in meinem Mund! – Es gefiel ihr zu gut, was ihre Ohren aus meinem Munde vernahmen.Italienischer “Motorrad- Luxuslederkombi von Fee”Lese: – http://xhamster.com/stories/meister-t-besamung-im-hochzeitskleid-793215 – http://xhamster.com/stories/meister-t-sissis-gral-der-lust-792481 – http://xhamster.com/stories/meister-t-omas-votzen-see-reise-790924 – http://xhamster.com/stories/meister-t-frau-hilla-die-cat-793468 – http://xhamster.com/stories/meister-t-gesang-der-amazonen-795426http://de.xhamster.com/stories/meister-t-yukata-von-fee-und-hilla-876084Das “Tagebuch eines Meisters” – besteht aus “praktischen Gründen” – um abgerufene Datenmengen zu verkleinern – aus verschiedenen Teilen. -Der “Erste Teil” – Das kleine Tagebuch eines Meisters – vom Nikolaus 2017 bis zum 5. April 2018 – lese hier: – http://xhamster.com/posts/733769 – Der “Zweite Teil” -Tagebuch eines Meister – folgt hier und beschreibt seine Tage ab dem 6 . April 2018 – http://xhamster.com/posts/787123 – lese hier nun mit viel “Lust” weiter – und beachte die weiteren Hinweise des Meisters:Abschließende Anmerkung des Meisters! – Jeder trägt für sein Handeln die eigene Verantwortung! – Distanziere mich hiermit ausdrücklich von Inhalten und Meinungen anderer Seiten im Netz, auf denen meine Bilder, Texte und Seiten verlinkt wurden. Deren Inhalt teile ich nicht!, Sie stellen nicht meine Meinung dar! – Die „Unterwerfung“ ist Teil eines selbstgewünschten, sexuellen „Spieles“ und erfolgt selbstbestimmt, ohne Zwang durch Dritte. Alle gezeigten Handlungen entstanden ohne Zwang und sind vom “Dienenden” ausdrücklich gewünscht.- Hinweise dienen der “Sexuellen Aufklärung und Stimulation”. – Sie stellen keine “medizinische Beratung” dar! – Der Meister lehnt alle Dinge ab die auf Grund gesetzlicher Regelungen als gesetzwidrig in Deutschland anzusehen sind.- Es werden keine finanziellen Interessen verfolgt. – Texte und Inhalte unterliegen dem Urheberrecht. © – Meister – T – 11-2018

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Genel içinde yayınlandı

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir